Frühjahrsmeeting 2017: Der Rückblick

Siegerrunde nach Kölner Erfolg von Adler
Liebling der Woche (14): Adler
27. Mai 2017
Derbyfavorit Colomano
Derby 2017: Die große Vorschau
28. Juni 2017
Frühjahrs-Meeting beginnt in Iffezheim

Start zum Frühjahrs-Meeting 2015 in Baden-Baden

Guignol gegen Iquitos

Guignol gegen Iquitos – das war das mitreißende Finish im Preis der Badischen Wirtschaft. Der Höhepunkt des Meetings wurde damit zum echten Highlight in einer ansonsten nicht immer erstklassigen Rennwoche.

Mit vier Längen distanzierten die beiden Gruppe I – Sieger den Rest des kleinen Grand Prix Feldes. Das spricht für den sportlichen Stellenwert des Rennens, macht gleichzeitig aber auch zum wiederholten Mal klar, wie dünn es an der Spitze der deutschen Galopper geworden ist.

Mit Guignol und Iquitos traten tatsächlich die Hälfte der aktuell in Deutschland trainierten Gruppe I – Sieger an. Es fehlten nur Sirius und Potemkin.

Apropos Sirius: der einstige Sieger im Großen Preis von Berlin wurde von seinem Team perfekt gemanagt.

Er trat am Finaltag der Frühjahrswoche in Chantilly im Prix Vicomtesse Vigier an. Ein zweiter Platz hinter Vazirabad brachte ein lukratives Platzgeld. Und das in einem drei Pferde Rennen. Da kann man auch mal einen Start in Baden-Baden auslassen.

Für Filip Minarik und Jean Pierre Carvalho wurde es wieder einmal ein perfektes Meeting. Mit Palace Prince stellte das Team den Sieger in der Badener Meile. Und dann kam auch noch der Sieg im Grand Prix, der für die beiden schon fast zur Gewohnheit wird: Es war sage und schreibe schon ihr dritter Treffer in nur vier Jahren.

Nach Almandin und Ito jetzt also Guignol. Unterbrochen wurde ihre Siegesserie im letzten Jahr nur von – ihr wisst es sicher – Iquitos. Und der Galopper des Jahres zeigte als Zweitplatzierter auch in diesem Jahr eine Klasseleistung. Beim Jahresdebüt hatten ihn viele gar nicht so stark erwartet. Da sind wir schon gespannt auf die nächsten Rennen.

Sieg in Baden-Baden: Guignol vor Iquitos

Und wieder ein Start-Ziel Sieg: Guignol rettet sich gegen Iquitos ins Ziel. Für Filip Minarik der dritte Sieg im Grand Prix in nur vier Jahren. (Foto: German Racing/ Marc Rühl)


Langtang auf dem Weg ins Derby

Im Ittlingen Derby Trial zeigte zuvor Langtang, dass er der Chef im Jahrgang ist. Der Winterfavorit siegte in einer der wichtigsten Derbyvorprüfungen sehr leicht und hatte ein ideales Vorbereitungsrennen für das Derby in Hamburg Horn.

Obwohl mit Enjoy Vijay, Kastano und Instigator einige veritable Derbyhoffnungen im Feld waren, belegte der französische Gast Rebello hinter Langtang den zweiten Platz. Und genau das setzt hinter das Rennen und die Klasse unserer Dreijährigen ein großes Fragezeichen. Denn allzu positiv war Rebello bisher in seiner französischen Heimat nicht aufgefallen.

Doch vielleicht waren die 2000 Meter für den einen oder anderen Kandidaten einfach zu kurz. Die Leistung von Langtang sticht natürlich heraus, aber achtet doch mal auf den Schlussakkord von Ming Jung. Der Hengst wurde zwar nur Vierter, lief aber wie ein echter Steher. Für uns bleibt er damit für Hamburg aktuell.

Badener Meile für Palace Prince

Mit sechs Startern war die Badener Meile in diesem Jahr genauso schwach besetzt, wie der Grand Prix am Finaltag. Ohne ausländische Beteiligung war das Rennen für uns als Gruppe II – Rennen  unter Standard.

Zwar holte sich der Sieger Palace Prince schon sein drittes Grupperennen, dürfte über die für ihn ungewohnt kurzen 1600 Meter aber wohl nur mangels Klasse des restlichen Feldes gewonnen haben.

Für den Röttgener Degas, der noch vor einem Jahr den Sieg im klassischen Mehl-Mülhens Rennen so tragisch verpasste, war wieder einmal nur der Ehrenplatz drin. Degas hat jetzt mit dem alten Kämpfer Le Jardin gleichgezogen. Beide Pferde konnten in ihrer Karriere kein Grupperennen gewinnen, belegten aber 5 Mal auf Grand Prix Ebene den zweiten Platz.

Da hoffen wir, dass es für den Röttgener bald einmal klappt. Verdient hätte er es auf alle Fälle.

Langtang und Eduardo Pedroza in Iffezheim leicht voraus

Der Chef im Jahrgang: Langtang empfiehlt sich für das Deutsche Derby mit einem leichten Erfolg im Ittlingen Derby-Trial. (Foto: German Racing/ Marc Rühl)


Veneto siegt für Suborics

Ein Highlight der besonderen Art war für uns der erste Sieg des Trainers Andreas Suborics in Baden-Baden.

Veneto schnappte sich sehr souverän den gutbesetzten Badener Roulette-Preis. Und das als Jahresdebütant nach einer über einjährigen Pause. Wir meinen bei dem New Approach-Sohn ist noch einige Luft nach oben. Immerhin ist er der jüngere Bruder der Klassestute Vanjura.

Mit einem Sieg und zwei zweiten Plätzen – darunter der Backtype-Platzierung der Stute Rosamunde – bei insgesamt nur vier Startern, kann man im Suborics-Stall mehr als zufrieden sein.

Die Meetings-Champions

Gut lief es beim Frühjahrsmeeting für Andrasch Starke. Im letzten Jahr musste der Spitzenjockey noch wegen eines Schlüsselbeinbruchs passen. Diesmal revanchierte er sich als Meetingsbester mit vier Siegen – darunter zwei Listentreffer mit den Stuten Sarandia und Ashiana.

Wieder einmal Pech hatte dagegen Adrie de Vries. Gerade genesen von einem gebrochenen Zeh, konnte er zunächst einen Renntag wegen Kreislaufproblemen nicht beenden und musste dann nach dem Sturz von Forgino auch noch den Finaltag auslassen. Dass er trotzdem drei Sieger ritt, ist aller Ehren wert.

Als bester Trainer kam Waldemar Hickst mit drei Treffern und zwei zweiten Plätzen zu seinem recht. So langsam kommt sein Stall immer besser ins Rollen, auch wenn vielleicht noch das ein oder andere Highlight fehlt.

Mit ebenfalls drei Siegen rangiert das kleine Quartier von Toni Potters auf Platz zwei. Bei lediglich 7 Startern eine hervorragende Ausbeute. Und alles andere als eine Überraschung, denn schon im letzten Jahr trumpften die Galopper aus Großenkneten beim Frühjahrsmeeting mit drei Siegen groß auf.

Auf sogar 6 Treffer brachten es die Nachkommen des so lange sträflich unterschätzen Stallions Areion. Für uns ist er der Champion des Meetings. Mit Palace Prince und Artistica stellte er die Sieger in der Badener Meile und der Silbernen Peitsche.

Doch nicht nur das: die Stute Auenperle gewann mit dem Badener Jugendpreis das erste bessere Rennen für den Jahrgang 2015 und dann siegte auch noch der eisenharte Sun At Work Start-Ziel im Ausgleich I.

Areion stellt nun schon 17 individuelle Gruppesieger in Deutschland. Mehr als Dashing Blade, Lomitas oder Tiger Hill. Da hoffen wir, dass er unserer Zucht noch lange erhalten bleibt.

Top-Jockeys des Badener Frühjahrs-Meeting

Jockey Starts Siege Siegschnitt Platzschnitt
      in % in %
A.Starke 25 4 16,0 40,0
A.Pietsch 16 3 18,8 56,3
A.de Vries 10 3 30,0 40,0
M.Seidl 20 3 15,0 20,0
F.Minarik 23 2 8,7 30,4
M.Lerner 17 2 11,8 35,3
M.Casamento 11 2 18,2 54,5
A.Helfenbein 10 2 20,0 50,0
J.Bojko 11 2 18,2 18,2

Top – Trainer des Badener Frühjahrs-Meeting 2016

Trainer Starts Siege Siegschnitt Platzschnitt
      in % in %
W.Hickst 10 3 30,0 50,0
T.Potters 7 3 42,9 42,9
Andr.Wöhler 7 2 28,6 57,1
P.Schiergen 10 2 20,0 20,0
R.Dzubasz 3 2 66,7 100,0
J.P.Carvalho 4 2 50,0 75,0
W.Glanz 10 2 20,0 50,0

Was sonst noch war

Ja und dann möchten wir noch zwei Jockeys besonders erwähnen: Kevin Woodburn und Marco Casamento.

Mal ehrlich, hättet ihr gedacht, dass wir Kevin Woodburn in Baden-Baden noch einmal als Sieger zurück zur Waage reiten sehen? Gleich am ersten Meetingstag schnappte sich Woody mit Arlington Girl einen Ausgleich III – und das mit der Routine von über 1.500 Siegen im Rennsattel und im stolzen Alter von 59 Jahren. Jetzt drücken wir die Daumen, dass der nächste Erfolg an der Oos nicht lange auf sich warten lässt und hoffen, dass es auch bei der Großen Woche klappt.

Um die 40 Jahre jünger ist Marco Casamento. Der kam sogar auf zwei Meetings-Treffer und war bei 11 Ritten sechs Mal unter den ersten Drei. Der Spitzenwert bei den Jockeys. Der junge Italiener reitet in großer Form und auch nach Baden-Baden scheint das so weiter zu gehen. Doch was war da am Finaltag los? Seine Ritte gab Casamento an andere Jockeys ab, was im Fall von Nic Mountain eine Geldbuße von 100 Euro nach sich zog. Da sind wir gespannt, wie es mit dem jungen Jockey weitergeht.

Was war für Euch das Highlight des Frühjahrs-Meetings? Schreibt uns Eure Meinung.

Preis der Badischen Wirtschaft 2017

Guignol

Ittlingen Derby Trial 2017

Langtang


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.