Hamburger Derby Countdown läuft!

Frankfurter Bürgerentscheid
Frankfurter Bürgerentscheid zum Erhalt der Rennbahn gescheitert
22. Juni 2015
Auftakt zur Hamburger Derby Woche
Starke Stuten aus dem Ausland fordern Bourree
26. Juni 2015
Hamburger Derby Woche

Zum Hamburger Derby treffen sich die Freunde des Galoppsports aus ganz Deutschland

Die Horner Rennbahn lockt mit exzellentem Sport

Start zur Derby-Woche in Hamburg Horn. Darauf haben wir schon lange gewartet. Am Samstag geht es endlich los und uns erwartet wie immer großer Sport. An den sieben Renntagen werden sechs hochklassige Grupperennen und zwei Listenrennen gelaufen mit dem Deutschen Derby am Finaltag als absolutem Höhepunkt.

Auch im Rahmenprogramm hat die Hamburger Derby Woche viel zu bieten: So gibt es am Dienstag gleich zwei außergewöhnliche Rennen: das spektakuläre Seejagdrennen bei dem die Vollblüter nicht nur gut springen, sondern auch schwimmen müssen und der traditionsreiche „Lange Hamburger“ über weite 3200 Meter.

In den Handicaps locken in allen Kategorien überdurchschnittliche Dotierungen und so wird es hoffentlich viele Starter und spannende Wettrennen geben. Für die internationale Note sorgen die Gäste aus dem Ausland. Noch sind für die Rennen Pferde aus England, Frankreich, Norwegen, Dänemark, Tschechien, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden genannt.

Hamburger Derby: Das Rennen des Jahres

Natürlich fiebert alles dem großen Höhepunkt am 5. Juli entgegen. Das 146. Deutsche Derby ist mit einer Dotierung von 650.000 Euro Deutschlands wertvollstes Rennen. Ebenso hoch wie das Preisgeld ist auch das Prestige, das dem gewinnreichen Team zu Teil wird. Die Derbysieger gehen in die Annalen des Rennsports ein und haben oft eine große Renn- und Zuchtkarriere vor sich.

In diesem Jahr heißt der klare Favorit Karpino aus dem Stall von Andreas Wöhler. Der Cape Cross-Sohn war bisher dreimal am Start und konnte alle drei Rennen überlegen gewinnen. Zuletzt das klassische Mehl-Mülhens Rennen in Köln.

Sein großer Widersacher Quasillo kommt im Rennen der Rennen leider nicht an den Start. Er musste eine kleinere Verletzung auskurieren und ist noch nicht fit genug.

So hat es Karpino im Hamburger Derby vor allem mit Shimrano zu tun. Der Hengst aus dem Stall von Paul Harley hat mit dem Union-Rennen die wichtigste Derbyvorprüfung gewonnen und so ist ihm eine gute Leistung zuzutrauen.

Das Hamburger Derby wäre aber nicht das Derby, wenn nicht auch Außenseiter eine Chance hätten. Pferde die bisher noch nicht voll erkannt sind, die von einem guten Rennverlauf und Ritt ihres Jockeys profitieren oder mit den Bodenverhältnissen in Hamburg Horn zurechtkommen. Das ist insbesondere bei ergiebigem Regen ein Faktor, denn schnell verwandelt sich die Bahn bei Regen ins berüchtigte „Horner Moor“ und nur ein Pferd, das den Matsch liebt, kann dann vorn sein.

Eine Vorschau auf die wichtigsten Rennen der Hamburger Derby Woche findet ihr auf Turfexperte immer einen Tag vor den Rennen. Die große Derby-Vorschau gibt es am 4. Juli.

Hamburger Derby Highlights

Samstag, 27.6. Franz-Günther von Gaertner Gedächtnisrennen – Gruppe III – für 3 jährige und ältere Stuten über 1600 Meter

Sonntag, 28.6. Großer Hansa-Preis – Gruppe II – für 3 jährige und ältere Pferde über 2400 Meter

Dienstag, 30.6. Langer Hamburger – Listenrennen – für 4 jährige und ältere Pferde über 3200 Meter

Mittwoch, 1.7. Hamburger Fliegerpreis – Gruppe III – für 3 jährige und ältere Pferde über 1200 Meter

Freitag, 3.7. Großer Preis von LOTTO Hamburg – Hamburg Trophy – Gruppe III – für 3 jährige und ältere Pferde über 2000 Meter

Samstag, 4.7. Hamburger Stuten-Preis – Gruppe III – für dreijährige Stuten über 2200 Meter

Samstag 4.7. Esso-Cup – Listenrennen – für vierjährige und ältere Stuten über 2200 Meter

Sonntag 5.7. 146. Deutsches Derby – Gruppe I – für dreijährige Hengste und Stuten über 2400 Meter

Informationen des Hamburger Renn-Club

Hamburger Derbysieger der letzten drei Jahre

Derby Sieger Sea The Moon

Sea The Moon

Derbysieger 2014

Sea The Moon gab eine unvergessliche Gala im Hamburger Derby und ließ den späteren Gruppe I – Sieger Lucky Lion mit sage und schreibe 11 Längen hinter sich.

Der Sohn von Sea The Stars war auf der Rennbahn Extraklasse und siegte in fast allen seinen Rennen. Nur bei seinem letzten Start musste er sich dem harten Ivanhowe geschlagen geben.

Leider ging seine Rennkarriere verletzungsbedingt viel zu früh zu Ende. Ein Start im Prix de l´Arc de Triomphe in Paris blieb im verwehrt.

Seit diesem Jahr ist Sea The Moon Deckhengst im englischen Landwades Stud. Auf seine Nachkommen kann man gespannt sein.

Derbysieg von Sea The Moon ansehen

Derby Sieger Lucky Speed

Lucky Speed

Derbysieger 2013

Lucky Speed steigerte sich vor dem Hamburger Derby von Rennen zu Rennen.  An seinem großen Tag servierte ihm sein Jockey Andrasch Starke ein Traumrennen. Er setzte sich sicher gegen die Außenseiter Tres Blue und Nordvulkan durch.

Nach dem Derby mußte Lucky Speed die Grand Prix Rennen im Herbst auslassen. Erst im Badener Frührjahrsmeeting sah man ihn wieder auf der Rennbahn und der Neubeginn war mit einem dritten Platz nicht übel.

Doch im Saisonverlauf blieb die erhoffte Formsteigerung aus. Lucky Speed lief noch einige mal in die Platzierung. Ein Sieg war ihm seit seinem Derby-Triumph nicht vergönnt. So bleibt zu hoffen, dass der in diesem Jahr noch einmal angreifen kann und allen zeigt, was er kann.

Derbysieg von Lucky Speed ansehen

Derby Sieger Pastorius

Pastorius

Derbysieger 2012

Pastorius mußte hart für seinen Derbysieg kämpfen. Mit unglaublichem Speed siegte er meisterlich von Terence Hellier geritten. Dabei schlug er mit Novellist einen Gegner allerhöchster Klasse.

Gleich nach dem Hamburger Derby holte er sich den Großen Dallmayr-Preis im Spaziergang. Er war auf 2000 Meter noch besser als über die Derbydistanz. Als Vierjähriger gewann er gleich im Frühjahr den renommierten Prix Ganay in Longchamp.

In vielen Rennen maß sich Pastorius nur mit den Besten und zeigte erstaunlich gute Leistungen. Als Deckhengst im Gestüt Fährhof bleibt er den deutschen Züchtern erhalten und wird bestimmt bald durch seine Nachkommen von sich reden machen.

Derbysieg von Pastorius ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.