Zylpha sprintet im Benazet-Rennen auf und davon

Almandin im Badener Grand Prix vorn
Badener Frühjahrs-Grand Prix für Schlenderhan?
7. Juni 2015
Ito aus dem Gestüt Schlenderhan
Ito deklassiert seine Gegner im Badener Frühjahrs-Grand Prix
7. Juni 2015
Die Sprinterin Zylpha

Zylpha siegt im Benazet-Rennen und startet im Hamburger Flieger-Preis

Die Sprinterin Zylpha

Zu stark für die deutschen Sprinter: die Elusive City-Tochter Zylpha holt mit Fabrice Veron das Benazet-Rennen nach Frankreich. (Foto: Turfexperte 2015)


Schon im Krefelder Sprintpreis zeigte die vierjährige Stute Zylpha hinter Daring Match, dass sie bald ein Listenrennen gewinnen kann. Im Benazet-Rennen gelang ihr nur drei Wochen später dieser Treffer erstaunlich mühelos.

Stuten von Trainer Herni-Alex Pantall aus Frankreich sind auf deutschen Bahnen immer gefährlich. So wollte auch Zylpha ihrer Stallgefährtin Val D´Hiver, die am Samstag das Diana-Trial gewann, in nichts nachstehen und sicherte sich mit dem Benazet-Rennen die wichtigste Fliegerprüfung des Frühjahrs-Meetings.

Vor dem Start machte der tschechische Gast Mikesh ein paar Probleme und durchbrach die Boxentür. Dennis Schiergen konnte ihn in der Nähe der Startmaschine halten und so ging wenig später das Feld auf die Reise. Die dreijährige Phoibe versäumte sich am Start um einige Längen und vorn legte Donnerschlag eine Höllenfahrt vor. Der Bahamian Bounty-Sohn war auf den kurzen 1200 Metern in seinem Element und legte spielend sechs Längen zwischen sich und dem Feld, das von Zylpha und Kolonel angeführt wurde.

In der Zielgeraden zog Donnerschlag an den Außenrails fein durch, doch Zylpha machte sich auf die Verfolgung und hatte schon 200 Meter vor dem Ziel alles geregelt. Einmal an der Spitze konnte die Stute weiter zulegen. Donnerschlag blieb locker vor Kolonel, der seinerseits nie für Platz 3 in Gefahr kam. Danach klaffte schon eine große Lücke bis zu Mikesh und dem Rest des Feldes.

Die Siegerin Zylpha war zu stark für die überschaubare Riege der deutschen Sprinter. Donnerschlag und Kolonel hielten sich tapfer, doch vom Rest kam nicht viel. Sowohl die dreijährigen Stuten als auch der am Toto vielbeachtete Abendwind können in schnell gelaufenen Sprinterrennen nicht mithalten. Abendwind sollte dringend weiches Geläuf benötigen.

Zum Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner