Badener Frühjahrs-Grand Prix für Schlenderhan?

Nordic Flight auf dem Weg ins Derby
Nordic Flight bucht im Derby-Trial das Ticket nach Hamburg
6. Juni 2015
Die Sprinterin Zylpha
Zylpha sprintet im Benazet-Rennen auf und davon
7. Juni 2015
Almandin im Badener Grand Prix vorn

Filip Minarik jubelt nach dem Sieg mit Almandin in Baden-Baden

Im Badener Frühjahrs-Grand Prix spricht alles für den vierjährigen Hengst Ito und das Gestüt Schlenderhan.

Zweimal war Ito in diesem Jahr am Start und zweimal verlor er seine Gegner. So einfach wie bei seinem letzten Sieg auf Listenebene ist es heute sicher nicht, doch wirkliche Gegner sind für Ito nicht zu entdecken. Die französische Stute Pollyana bleibt dem Rennen fern und vor der heimischen Konkurrenz braucht sich der Adlerflug-Sohn nicht zu verstecken. So könnte das Rennen in Baden-Baden heute zur One-Horse-Show werden.

Unser Tipp: Ito – Weltmacht – Alaskakönigin

Ito muss einen Sprung in der Klasse bewältigen, sollte aber das Potenzial für Grupperennen besitzen. Er ist der Favorit in einem schwachen Grand Prix-Feld, in dem kein Pferd durch seine Rennleistungen wirklich herausragt. Wenn überhaupt könnte ihm die Röttgenerin Weltmacht auf den Zahn fühlen, doch kommt sie aus einer langen Pause. Im letzten Jahr war die wenig geprüfte Stute auf Gruppenebene platziert. Die zweite Farbe des Stalles, Alaskakönigin, kommt mit frischer Siegform nach Baden-Baden, wo sie im letzten Jahr den Preis des Casinos Baden-Baden gewinnen konnte. Beide Stuten sollten mit dem trockenen Geläuf zurechtkommen. Nach Form und Klasse sollte auch Eric aus dem Stall von Christian von der Recke gute Chancen auf ein Platzgeld haben. Die letzte Form aus dem Gerling-Preis liest sich jedoch besser als sie war, da Eric von einem überpaceten Rennen profitierte.

Im Benazet-Rennen, dem zweiten Hauptrennen des Tages, starten die besten heimischen Flieger gegen Gäste aus Frankreich und Tschechien. Da auch einige Dreijährige im Rennen sind, ist das Rennen der erste wichtige Altersvergleich auf den kurzen 1200 Metern.

Unser Tipp: Donnerschlag – Kolonel – Birthday Prince

Mit Donnerschlag sehen wir einen der besten Flieger vom letzten Jahr vorn. Er konnte das Benazet-Rennen schon im Vorjahr gegen den harten französischen Flieger Gammarth gewinnen und startete in diesem Jahr entweder auf zu weiter Distanz und hatte einen schlechten Rennverlauf. In Baden-Baden wird er von vorn ein gutes Rennen laufen. Auch Kolonel gehört zu den besten deutschen Fliegern und hatte bei seinem letzten Lauf viel Pech. Unter normalen Bedingungen ist er weit vorn zu erwarten. Birthday Prince braucht einen guten Tag, dann kann er für ein Platzgeld mitmischen. Nach dem Krefelder Sprint-Cup gehört auch die Französin Zylpha in alle Überlegungen. Das Krefelder Rennen halten wir jedoch für nicht besonders aussagekräftig, da die ersten 10 Pferde – darunter auch einige Handicapper – kaum 3 Längen auseinander waren. Auch Abendwind, der wahrscheinlich eher weichen Boden benötigt, kommt deshalb in unserem Tipp nicht unter die ersten Drei. Die dreijährigen Stuten müssen sich in dieser Klasse erst einmal vorstellen. Eine herausragende Sprinterin ist nicht im Feld.

Almandin gegen Protectionist

So war es vor einem Jahr: Almandin und Filip Minarik (rechts) gewinnen überraschend den Badener Frühjahrs Grand Prix gegen Protectionist, den späteren Sieger im Melbourne Cup. (Foto: Turfexperte 2014)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.