Vif Monsieur kämpft sich im Grand-Prix Aufgalopp zum Sieg

Fährofer Gruppesiegerin Lacy
Lacy überzeugt im Preis des Gestüts Röttgen
5. April 2015
Der Dreijährige Making Trouble
Making Trouble siegt im Preis der Dreijährigen
12. April 2015
Der eisenharte Galopper Vif Monsieur

Grand Prix-Sieger Vif Monsieur

Grand Prix Aufgalopp mit großem Finale

Mit einem begeisternden Finish und dem hochverdienten Sieg von Vif Monsieur endete der Kölner Grand Prix Aufgalopp. Das war Werbung für den Galoppsport und macht Lust auf eine Saison, die gerade erst beginnt!

Der Sieger Vif Monsieur ist ein harter Bursche und ein ausgesprochenes Frühjahrs- und Herbstpferd. Im Team mit Koen Clijmans hat er so manche Schlacht geschlagen und war noch im November im Krefelder Niederrhein-Pokal auf Gruppenebene erfolgreich.

Der Rennverlauf im Grand Prix Aufgalopp

Wie immer setzte sich Vif Monsieur schon nach dem Start resolut an die Spitze. Die Stute Daytona Bay und der Favorit Iniciar legten sich dahinter. In der Gegengeraden betrug der Vorsprung von Vif Monsieur stets zwei bis drei Längen und Clijmans konnte bequem die Pace bestimmen.

Am Ende des Feldes galoppierte Firestorm, der von Andrasch Starke streng auf Warten geritten wurde. Noch vor dem Schlussbogen war das Rennen für Iniciar gelaufen. Der Schlenderhaner verschwand sang und klanglos nach Hinten. Dafür blieb Daytona Bay am führenden Vif Monsieur dran. Von hinten drehten Nicolosio und Firestorm vom letzten Platz auf. Die vier Pferde setzten sich weit von Madurai, der nie gefährlich war und Iniciar ab.

Vorne ging Vif Monsieur immer weiter und als die Angriffe von allen Seiten kamen, schien es schon um den Doyen-Sohn geschehen. Nicolosio und Firestorm kamen richtig auf Touren und auch Daytona Bay schien 150 Meter vor dem Ziel brandgefährlich.

Doch Vif Monsieur und Koen Clijmans konterten im Grand Prix Aufgalopp jeden Angriff und retteten sich vor der Schlussattacke von Nicolosio soeben mit einem Kopfvorteil ins Ziel.

Die Analyse des Rennens

Der Sieger im Grand Prix Aufgalopp, Vif Monsieur, ist auf weichem Boden und Distanzen ab 2000 Meter ein reelles Gruppepferd. Nicolosio und Firestorm sind auf Listenebene gut aufgehoben. Daytona Bay, die wohl den weichen Boden nicht bevorzugt, kann in Stutenrennen um die 2000 Meter auch auf Gruppeebene mitmischen. Die Form von Iniciar kann so nicht stimmen, dazu war der Schützling von Jean-Pierre Carvalho zu früh geschlagen.

Video Grand Prix Aufgalopp 2015

Vif Monsieur und Meandre

Ein großer Kämpfer: Vif Monsieur (links) verteidigt sich lange gegen Meandre im Preis von Europa 2013. Das Rennen bekam er nach Disqualifikation von Meandre zunächst am grünen Tisch zugesprochen und später wieder aberkannt.  (Foto: Turfexperte 2013)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.