Hamburger Stuten-Preis mit vielen Chancen

Gruppesieger Wake Forest
Wake Forest schlägt in der Hamburg Trophy zu
3. Juli 2015
Große Derby Woche 2015
Derby-Tag in Hamburg!
4. Juli 2015
Anna Katharina aus dem Gestät Röttgen

Hat gute Chancen im Hamburger Stuten-Preis: Die Kallisto-Tochter Anna Katharina

Ladies Day am Derbyvortag

Einen Tag vor dem Derby stehen in Hamburg die Stuten im Mittelpunkt. Der Hamburger Stuten-Preis ist dabei eine offene Angelegenheit und für einige Teilnehmerinnen die letzte Gelegenheit noch ins Feld für den Preis der Diana zu rutschen.

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, denn die Spitzenstuten des Jahrgangs, Lovelyn, Nightflower und Olorda, sind im Hamburger Stuten-Preis nicht mit von der Partie.

Vor allem Full of Beauty, die in den Italian Oaks knapp geschlagen auf dem dritten Platz landete, und Anna Katharina als Runner Up zu Nordic Flight im Iffezheimer Derby-Trial, werden am Toto viel Beachtung finden. Doch auch Winnemark, Amona und Turfonna haben schon Erfahrung in besseren Rennen gesammelt und sind nicht aus der Welt.

Unser Tipp für den Hamburger Stuten-Preis

Anna Katharina – Amona – Rose Rized

Anna Katharina hat uns in Baden-Baden hinter Nordic Flight überzeugt. Sie kann von vorn einen schnellen Takt setzten. Bei den tropischen Temperaturen ist das Start-Ziel eine probate Taktik. Schneidet sie gut ab, hat das gewiss auch Aussagekraft für das Derby.

Amona hat als dritte im Hoppegartener Diana-Trial einen guten Lauf gezeigt. Das war eine grundsolide Form. Aus dem Vordertreffen zog sie zum Schluss noch einmal an, so dass auch die im Hamburger Stuten-Preis geforderten 2200 Meter kein Problem für sie sein dürften.

Auf Platz drei versuchen wir es mit Rose Rized. Zwar hat sich Andrasch Starke für Winnemark entschieden, wir geben der Wittekindshoferin aber noch einmal eine Chance. Das letzte Rennen von ihr ist komplett zu streichen, da sie einfach keine freie Passage fand.

Im Rest des Feldes stecken noch jede Menge Alternativen. Full of Beauty kann nach ihrer Form aus Italien immer vorne mitmischen. Genauso wie Winnemark, Turfdonna und Salve Estelle. Der englische Gast Anarchiste war auf der Insel in Listenrennen überfordert. Die Formen dürften hier nicht reichen.

Video Hamburger Stuten-Preis 2014

Gestüt Röttgens Anna Katharina

Anna Katharina kommt mit guter Form aus Baden-Baden. Ihr Bezwinger Nordic Flight startet am Sonntag im Deutschen Derby (Foto: Turfexperte)


Viele Chancen im Esso-Cup

Im zweiten Hauptereignis des Tages, dem Esso-Cup, einem Listenrennen für die älteren Stuten, ist das Feld ebenfalls sehr ausgeglichen. So richtig kann man da keine Stute aus den Überlegungen ausschließen.

Unser Tipp für den Esso-Cup

Global Wand – Early Morning – North Mum

Nach dem Lauf in Hannover gegen Wunder kann es hier für Global Wand reichen. Die Stute geht gerne die Pace mit und sollte mit der Taktik gut bedient sein.

Early Morning hat ein echtes Kämpferherz. Sie gibt immer alles und ist für einen vorderen Platz immer gefährlich. Auch sie geht gerne vorne mit.

North Mum ist spekulativ. Ihr Laufen im Ausgleich I war sehr gut. Danach hatte sie in Baden-Baden einen miserablen Rennverlauf. Heute könnte sie zeigen, was wirklich in ihr steckt.

Von den restlichen Stuten sollte man vor allem Elora Princess beachten, die mehr kann als zuletzt in Dresden. Für Techno Queen wird es dagegen nach ihrer tollen Siegesserie unter Top-Weight schwer. Sie würde von einem schnellen Rennen profitieren, was aber bei den äußeren Bedingungen relativ unwahrscheinlich ist.

Oriental Light zeigte beim letzten Laufen viel Potenzial, doch ist die Stute sehr schwierig und sicher kein geeignetes Stellpferd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.