Lili Moon sorgt für bayerischen Sieg

Guineas-Siegerin Full Rose
Audi-Preis mit Guineas-Siegerin Full Rose
10. Juli 2015
Schimmelstute Holy Moly
Holy Moly weiter ungeschlagen
13. Juli 2015
Listensiegerin Lili Moon

Lili Moon in Baden-Baden nur knapp geschlagen

Im Bavaria-Preis siegt mit Lili Moon eine Münchner Stute

Der Bavaria-Preis ist schon oft ein gutes Pflaster für die älteren Stuten gewesen. Nach der Doppelsiegerin Emily of Tinsdal konnte sich in diesem Jahr Lili Moon in die Siegerliste eintragen.

Die Stute, die in München von Werner Glanz trainiert wird, gewann ein turbulentes Rennen und sorgte für die nächste Schlappe des Derbyjahrgang.

Der Rennverlauf im Bavaria-Preis

Nach dem Start strebten die dreijährigen Auctorita, Ebeltoft und Incantator an die Spitze. Dahinter sah man den ungarischen Gast Gran Torino, der am Wettmarkt erstaunlich viel Beachtung fand, und innen Devastar.

Am Ende des geschlossenen Feldes sah man mit Lili Moon und High Strung, die beiden älteren Stuten im Feld.

In der Gegengeraden hatte sich Auctorita an der Spitze durchgesetzt und löste sich auf zwei Längen vom Feld. Die Stute setzte einen flotten Takt. Im Schlussbogen forcierte Michael Cadeddu noch einmal das Tempo, er wollte sich schon früh von Feld lösen.

Doch die Rechnung ging nicht auf, denn Ebeltoft tat alles, um den Anschluss zu halten. Dahinter lauerten Incantator und der gutgehende Devastar.

Mitte der Geraden schob sich das Feld ganz dicht zusammen. Auctorita behauptet immer noch die Spitze. Außen hatte High Strung einen großen Moment. Lili Moon startete ihren Angriff, doch musste die Stute im Zickzack durchs Feld.

In entscheidender Phase schrägte High Strung unter der Peitsche von Jack Mitchell stark nach Innen. Die Stute nahm Gran Torino nach Innen mit und drückte ihn gegen Devastar. In diesem Moment wollte sich auch Karoly Kerekes mit Lili Moon Platz verschaffen und geriet von Innen gegen Devastar. Der Areion-Sohn kam dabei völlig aus dem Tritt. Für ihn war das Rennen gelaufen.

Vorne kämpften High Strung und Auctorita um den Sieg, doch Lili Moon tankte sich auch zwischen diesen beiden durch und zog unwiderstehlich an. Dahinter konnte Auctorita Platz 2 sicher verteidigen. High Strung verlor eine bessere Platzierung erst ganz zuletzt an Incantator und Gran Torino.

Nach einer Überprüfung des Rennverlaufs durch die Rennleitung blieb es bei der ursprünglichen Platzierung.

Black Type-Stute Lili Moon

Geht durch jede Lücke: Listensiegerin Lili Moon ist das Aushängeschild im Münchner Stall von Werner Glanz. (Foto: Turfexperte)


Die Analyse des Rennens

Der Bavaria-Preis ist ein Rennen, das genug Stoff für Diskussionen bietet. Klar ist, dass Jockey Jack Mitchell sein Pferd High Strung nicht auf Spur halten konnte und die Peitsche auf der falschen Seite einsetzte. Wir sind gespannt, wie die Rennleitung diesen Ritt sanktioniert.

Die Siegerin Lili Moon muss eine enorm tapfere Stute sein. Sie steckte einige Rempler weg und ging in jede Lücke. Auf Listenebene war das bereits ihr dritter Treffer. Nach dieser Energieleistung ist sie in dieser Klasse immer zu beachten.

Auctorita gab sich nach einem sehr offensiven Ritt von Michael Cadeddu in allen Ehren geschlagen. Die Stute kann sicher auch weitere Wege und sollte dann noch bessere Formen zeigen.

Incantator blieb ganz an der Innenseite von den Rempeleien des Rennens unbehelligt. Er sicherte sich mit feinem Schluss-Spurt Platz 3 vor einem unter Wert geschlagenem Gran Torino. Das Laufen von Devastar kann man streichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.