Making Trouble siegt im Preis der Dreijährigen

Der eisenharte Galopper Vif Monsieur
Vif Monsieur kämpft sich im Grand-Prix Aufgalopp zum Sieg
6. April 2015
Shamardal-Sohn Amaron
Amaron in der Frühjahrsmeile klar voraus
12. April 2015
Der Dreijährige Making Trouble

Making Trouble im Kölner Führring.

Ein souveräner Sieg im Preis der Dreijährigen bringt Making Trouble in die Favoritengruppe für das klassische Mehl-Mülhens Rennen in Köln.

Streng nach Form musste der Ratibor-Sieger Los Cerritos das zu schlagende Pferd sein, zumal er für seinen Gruppesieg aus dem Vorjahr kein Gewicht weggeben musste. Die Wetter sahen es anders und machten den frischen Sieger Ross aus dem Schiergen-Stall zum Favoriten. Doch auch Making Trouble war in der Gunst des Publikums weit vorn und notierte als dritter Favorit mit 33:10 am Toto. Zum Schluss waren die drei gemeinten Pferde dann auch vorn.

Mit gutem Tempo sorgte Los Cerritos vom Start weg für die Pace und suchte wie im Ratibor-Rennen ein Rennen an der Spitze. Für Ross war Los Cerritos ein ideales Führpferd und die Pace sicher nicht zu schnell. Im Vordertreffen sah man anfangs auch Majestic Hope, die an den Rails sehr heftig ging und Waldnah, die Anfang des Jahres noch für John Gosden auf der Allwetterbahn in Kempton punktete. Making Trouble war dagegen am Ende des Feldes auszumachen und Jozef Bojko hatte es auch lange Zeit nicht eilig mit dem Paco Boy-Sohn. Den Berg hinauf gab es kaum Positionswechsel. Lediglich Majestic Hope sendete früh erste Notsignale und fiel immer weiter zurück.

Als eingangs der Geraden die meisten Pferde in die Mitte der Bahn tendierten, sparte Jozef Bojko hart innen manchen Meter. 350 Meter vor dem Ziel verlor Los Cerritos den Kampf gegen Ross, der besser in Schwung kam. Doch schon hier wirkte Making Trouble überlegen. Beide Hengste wurden nicht stark ausgeritten, auch weil sich Making Trouble nach Belieben von Ross löste. Fünf Längen dahinter rettete Los Cerritos, der sogar noch von der außen aufkommenden Neve bedrängt wurde, den dritten Platz.

Der Sieger Making Trouble geht jetzt vom Preis der Dreijährigen ins Mehl-Mülhens Rennen und kann dort eine scharfe Klinge schlagen. Für Ross könnte der erste Klassiker noch zur früh kommen. Die heutige Form reicht sicher nicht. Bei Los Cerritos, dessen Weg ins Derby führen soll, könnte die Distanz zu kurz gewesen sein. Ob er überhaupt die Klasse für das Derby hat, bleibt abzuwarten. Neve lief ein gutes Rennen gegen die Hengste und scheint für Stutenrennen auf Listenebene geeignet. Aspasian, Majestic Hope und Waldnah hatten wenig zu bieten. Blacktype-Rennen sollten hier erstmal kein Thema sein.

Zum Video

Der dreijährige Listensieger Making Trouble

Auf der Meile einer der besten Dreijährigen: Making Trouble – hier mit Eduardo Pedroza – vor dem Start im Mehl-Mülhens Rennen. (Foto: Turfexperte 2015)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.