Alberto Hawaii überrascht im Sachsen-Preis

Galopprennbahn
Kölner Union-Rennen ohne Quasillo
13. Juni 2015
Die Görlsdorferin Wunder
Wunder feiert ihr Comeback im Preis der VGH
14. Juni 2015
Alberto Hawaii

Der Lord of England-Sohn Alberto Hawaii in Baden-Baden

Es war ein kniffliges Rennen in dem kein echter Favorit zu ermitteln war. So gab es im Sachsen-Preis dann auch durch den erstaunlich souveränen Sieg von Alberto Hawaii eine handfeste Überraschung.

Der Sieger Alberto Hawaii kommt aus dem kleinen Stall von Anna Schleusner-Fruhriep und ist ein formkonstanter Handicapper, der sonst im Ausgleich II läuft. Seiner Trainerin, die in der Nähe von Rostock beheimatet ist, gelingt in diesem Jahr fast alles. Der 13. Juni dürfte ihr noch lange in Erinnerung bleiben, denn neben Alberto Hawaii konnte sie mit dem Halbblüter Ländler das schwedische Grand National gewinnen.

Nach dem Start setzten sich die englische Stute Leaderene und der Schlenderhaner Le Tourbillon sofort an die Spitze. Auch Oil of England und Elora Princess waren vorn dabei, zusammen mit Amazonit und Alberto Hawaii, der außen so manchen Meter mehr ging. In schneller Fahrt ging es so bis in den Dobritzer Bogen. Hier machte Leonce in vierter Spur sehr kräfteraubend Boden gut.

Insgesamt rückte das Feld ganz dicht zusammen. Jetzt meldete Leaderene schon starke Notsignale und Le Tourbillon ging leicht an ihr vorbei. Auch Alberto Hawaii rückte spielend in eine gute Position. Amazonit und Elora Princess waren innen zur Stelle und außen verbesserte sich Königsadler mit Rene Piechulek.

Eingangs der Geraden wurden alle Pferde schon mächtig geritten. Jetzt zog Alberto Hawaii nach außen und das war genau richtig. Der Hengst löste sich vom Feld. Da konnte ihm Jockey Francisco Da Silva schon weit vor der Linie einen anerkennenden Klaps auf den Hals geben. Die Arbeit war für heute getan.

Auf den Plätzen rackerten Le Tourbillon und der außen unter starken Hilfen eingesetzt Königsadler, der noch auf Platz 2 lief. Von ganz hinten kam dann noch Niron mit tollem Endspeed auf den vierten Platz, während die gut postierten Amazonit und Elora Princess innen gar nicht weiter kamen. Das lag vielleicht am schlechteren Boden an der Innenseite. Zumindest Elora Princess wurde zum Schluss auch nicht mehr bemüht und sollte das heutige Laufen schnell korrigieren.

Mit Alberto Hawaii und Königsadler waren zum Schluss zwei Ausgleich II-Pferde vorn. Auf dem vierten Platz der Ausgleich IV-Seriensieger Niron. Das sagt viel über den sportlichen Stellenwert des Rennens aus. Spannend wird die Einschätzung des Handicappers für das Rennen. Vor dem Rennen besaßen Alberto Hawaii und Königsadler ein GAG um die 75 Kilo und Niron ein GAG von 58,5 Kilo.

Zum Video

Jozef Bojko auf Alberto Hawaii

Vom Ausgleich II zum Listensieger. Alberto Hawaii – hier mit Jozef Bojko in Baden-Baden – präsentiert sich in dieser Saison enorm gesteigert. (Foto: Turfexperte 2012)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.